Viele Boote am Dock auf dem Traunsee

Ausflüge: Frühlingsgefühle für Singles

Text: Marie Amenitsch

Ihr habt genug vom ewigen Swipen auf Tinder, enttäuschenden Dates und den Fragen der Verwandtschaft, wann man denn endlich „unter die Haube“ käme? Das Singledasein ist doch so viel mehr, als die Suche nach Partnerin oder Partner: Single zu sein, bedeutet mehr Platz im eigenen Bett, vor dem ersten Kaffee nicht angequatscht werden und vor allem: mehr Freiheit und Zeit für sich selbst. Na dann: Packt eure Sachen und gönnt euch eine kleine Alltagsflucht. Wir präsentieren euch spannende Frühlingsausflüge für Singles in ganz Österreich. Und falls doch mal Amors Pfeil trifft, findet ihr auch Abenteuer für Verliebte.

Liebe geht durch den Magen

Einen Tag wieder Kind sein und alle Sorgen der Welt vergessen! Ganz nach diesem Credo geht es in die Eis Greissler Erlebniswelt im niederösterreichischen Krumbach. Im Zuge einer Führung seid ihr bei der Eisherstellung hautnah dabei. Begleitet die Milch auf ihrem Weg von den glücklich grasenden Kuhlimuhs bis zur Verarbeitung zu ausgefallenen Sorten. Rote Beete, Schokolade oder vielleicht Kernöl? Kein Problem, falls ihr euch nicht entscheiden könnt! Das Highlight der Besichtigung ist nämlich die All-you-can-eat-Verkostung der Eisspezialitäten.

Nach einem kurzen Verdauungsspaziergang durch das weitläufige Areal solltet ihr noch den neuen Hüpfhügel testen. Die Rede ist von der überdimensional großen Hüpfburg mitten in der Natur, die dem Besuch noch ein Sahnehäubchen aufsetzt.

So kommt ihr hin: Mit dem ÖBB Railjet geht es bis Wiener Neustadt, wo ihr in den REX bis Edlitz-Grimmenstein Bahnhof umsteigen könnt. Von dort sind es mit dem ÖBB Postbus 1772 noch knapp 20 Minuten bis zur Eis Greissler Manufaktur.

Der Eis-Greissler von außen

Verköstigungen für jeden Geschmack beim Eis Greissler in Krumbach

Scherben bringen Glück

Weiter geht’s in unserer Aufzählung über Frühlingsausflüge für Singles in Österreich mit einem Besuch im Wutraum. Bitte wie? Ja, richtig gelesen: In Wien gibt es in einer ehemaligen Lagerhalle seit April 2019 mit DestructionMaxx den ersten Wutraum Österreichs. Ob Hammer, Schaufel oder Baseballschläger - es ist ausdrücklich erwünscht, auf Wutobjekte wie Porzellan oder alte Elektrogegenstände einzuschlagen, um der Wut so ein Ventil zu geben. Nehmt einen Stift zur Hand und haltet Gefühle, die euch belasten, zum Beispiel auf einem alten Teller fest, um ihn anschließend gegen die Wand zu donnern. Aber Achtung: Es ist verboten, Fotos oder Namen realer Personen auf den Gegenständen anzubringen. Es geht ums Auspowern und nicht um Aggressivität! Wer jetzt den Kopf schüttelt und sich über die Verschwendung der Gegenstände ärgert, den können wir beruhigen: Die Wutobjekte stammen von Haus- und Geschäftsauflösungen, sind irreparabel und werden auch in Kooperation mit der MA48 zusammengetragen.

So kommt ihr hin: Die Wiener S-Bahnlinien S1, S2, S3, S4, S7 sowie Regionalzüge verkehren zwischen Wien Hauptbahnhof und Floridsdorf. Die Fahrtzeit beträgt rund 20 Minuten. Zur Fahrplanauskunft geht’s hier entlang.

Zerbrochene Teller und Gläser

Scherben bringen Glück!

I believe I can fly!

Jede Menge Adrenalin und freudiges Jauchzen garantiert die neue Schlossbergrutsche „The Slide“ in Graz. Auf einer Länge von 170 Metern windet sich die höchste Indoor-Rutsche der Welt durch den Grazer Schlossberg. Die Rutschpartie kostet fünf Euro und ihr könnt dabei Geschwindigkeiten von bis zu 30 km/h erreichen. Bevor ihr euch aber ins Dunkel der Rutsche stürzt, solltet ihr noch den Ausblick vom Schlossberg und die berühmte Kulisse mit dem Grazer Uhrturm genießen. Sobald ihr euer Gleichgewicht nach dem Rutschen wiedergefunden habt und die Frisur wieder sitzt, spaziert durch die Altstadt, gönnt euch bei der Eisperle ein Eis und tankt Sonne auf der Murinsel. Ihr bringt mehr Zeit mit? Dann könnt ihr abends im The Churchill einkehren und einen ausgefallenen Cocktail genießen!

So kommt ihr hin: Mit dem ÖBB Railjet geht’s im Stundentakt zum Beispiel vom Wiener Hauptbahnhof nach Graz. Die Fahrtzeit beträgt 2 Stunden 35 Minuten.

Der Grazer Uhrturm in Frühlingslandschaft

Graz hat mehr zu bieten als den Uhrturm!

Frühlingsgefühle für Herz und Seele

Weil schon eine tägliche Dosis von 30 Minuten in der Natur das persönliche Stresslevel deutlich senkt, geht es auf der Suche nach coolen Single-Ausflügen im Frühling in Österreich weiter zum Lössfrühling am Wagram. Vom 3. bis zum 26. Mai könnt ihr dort von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen Naturschätze entdecken, die der fruchtbare Löss-Boden hervorzaubert. Hier beeindrucken idyllische Aulandschaften und Nisthöhlen seltener Vogelarten. Nicht zu vergessen die süßen Kellergassen, in denen ihr mit hervorragenden Weinen verwöhnt werdet. Holt also die verstaubten Gummistiefel aus dem Kasten und begebt euch auf spannende Entdeckungstour. Handyakku aufladen nicht vergessen! Denn wer weiß, vielleicht ergibt sich dabei sogar ein Schnappschuss, der euer Tinder-Profil aufpeppt.

So kommt ihr hin: Mit dem Einfach-Raus-Ticket der ÖBB geht’s für nur 34 Euro für zwei Personen zum Lössfrühling und wieder retour. Die Zugverbindungen zwischen Wien und Krems bzw. Gmünd verkehren bis spätabends mit zahlreichen Stationen in der Region.

Kleine Häuser neben unzähligen Weinreben

NaturliebhaberInnen, WanderInnen und Weinbegeisterte bekommen beim Lössfrühling am Wagram alles geboten, was das Herz begehrt.

Panorama der Region Salzkammergut

Dieser Ausblick lässt alle Herzen höher schlagen. Das wunderschöne Salzkammergut lädt im Frühling zu Radausflügen entlang der Seen ein.

"Keep calm and bike on!"

Wenn nur alle Dates so erfüllend wären wie ein Besuch im Salzkammergut! Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um die traumhafte Landschaft dort einmal auf dem Rücken eures Drahtesels zu erkunden. Die Natur zeigt sich entlang vom Salzkammergut-Radweg von ihrer schönsten Seite. Es geht von See zu See, vorbei an satten Feldern und mit Blütenduft in der Luft radelt es sich gleich doppelt so gut. (Vorausgesetzt ihr seid keine Pollenallergiker - "haa-haaa-haatschi"!) Eine ideale Route für einen Tagesausflug ist die Etappe von Bad Ischl bis nach St. Gilgen am Wolfgangsee und weiter bis zum Mondsee (32 Kilometer). Aber auch die Strecke von Bad Ischl nach Gmunden am Traunsee (34 Kilometer) ist an einem Tag gut zu schaffen. Als kleines Goodie gibt’s den Knack-Po-Effekt, ein gebräuntes Näschen und gefüllte Vitamin D-Speicher gratis dazu. Die An- bzw. Abreise sowie Fahrradmitnahme ist mit den ÖBB super easy und unkompliziert.

So kommt ihr hin: Mit einmaligem Umsteigen in Attnang-Puchheim Bahnhof geht’s von Wien in gut drei Stunden mit Railjet und REX nach Bad Ischl.

Ultimativer Adrenalin-Kick

Wer sich nach dem ein oder anderen langweiligen Rendezvous nach Kribbeln im Bauch, beschleunigtem Herzschlag und weichen Knien sehnt, für den ist die Area 47 im Ötztal das perfekte Ausflugsziel. Der größte Outdoor-Abenteuerpark Europas erwartet euch mit wilden Schluchten, aufregendem Kletterpark, Rafting, spannenden Höhlentouren, Bikepark, Wasserrutschen und Vielem mehr. Auf rund neun Hektar können insgesamt 35 verschiedene Sportarten ausprobiert werden, so zum Beispiel die "Megaswing"-Seilschaukel. Also: Auf geht’s in die Area 47, springt über euren eigenen Schatten und testet eure Grenzen aus.

So kommt ihr hin: Vom Innsbrucker Hauptbahnhof sind es mit dem Regionalzug nach Ötztal-Bahnhof nur 30 Minuten Fahrzeit. Nach einem 20-minütigen Spaziergang durch die wunderschöne Region erreicht ihr auch schon die Area 47. Übrigens gibt’s bei einer Anreise mit den ÖBB 15 Prozent Ermäßigung auf den Tageseintritt in der Water Area sowie 15 Prozent auf das Zwei-Stunden-Ticket in der Wake Area.

Frau beim gesicherten Klettern an einer Felswand

Für die sportlichen Singles bietet die Area 47 ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten.

Fotos: Eis Greissler, Donau Niederösterreich / Rudi Weiss