Bangkok, einfache Fahrt

Tullnerbach - Bangkok, einfache Fahrt

Das Bahnhofsbuffet von Tullnerbach-Pressbaum beherbergt ein sehr lauschiges und auch sonst bemerkenswertes Thai-Restaurant.

Es ist ein winziges Lokal, wie das Buffets auf Bahnhöfen im ländlichen Raum so an sich haben. Umso mehr aber beweist "Meo’s Bangkok Station" in Tullnerbach, wie mit guten Ideen, Einsatz und Gastfreundschaft auch an unwahrscheinlichen Orten ganz wunderbare Erfolgsgeschichten geschrieben werden können.

Das Buffet aus den 1960er Jahren steht direkt am Bahnsteig, wo die Züge aus Wien halten. Durch die Küchentür kann man emsige Aktivität an Woks und Schneidbrettern beobachten, der üppig wuchernde Gastgarten ist mit bunten Lichtern und ebensolchen Tischtüchern, mit Blumentöpfen voll Chilipflanzen und Gewürzkräutern ein wenig chaotisch, aber auch sehr stimmungsvoll gestaltet. Ganz ähnlich könnte das auch in Thailand sein, wo sich die Menschen seit jeher darauf verstehen, mit minimalen Mitteln eine angenehme Atmosphäre, vor allem aber herausragend aromatisches Essen zu zaubern.

Dass man sich auf der Durchfahrt ein schnelles Essen durchs Zugfenster reichen lässt, wie das in Thailand gang und gäbe ist, kann sich wegen exakt getakteter Abfahrtszeiten nicht ausgehen. Aber einen Zwischenstopp einlegen, ausgezeichnet thailändisch speisen und die Fahrt gestärkt wieder in Angriff nehmen - das geht allemal. Oder vielleicht noch besser: Den Bahnhof als Ausgangspunkt für eine ausgedehnte Wanderung durch die majestätische Pracht des hinteren Wienerwalds nutzen, hernach ein exotisches Mahl genießen und den nächsten Zug nach Hause nehmen - Kurzurlaub geht so einfach und ist in diesem Fall nur elf Minuten vom Bahnhof Wien-Hütteldorf entfernt.

Basic Infos

  • Meo’s Bangkok Station
  • Knabstraße 4, Bahnhof Tullnerbach-Pressbaum, 3013 Tullnerbach
  • +43 (0)660 999 99 60
  • Dienstag - Samstag von 11:00 - 21:30 Uhr und Sonntag von 11:00 - 20:30 Uhr
  • bangkok-station.at

Die Website ist nicht nur vollgepackt mit kurzweiligen Infos über die thailändische Küche, es gibt auch einen aktuellen Fahrplan für die Züge von und nach Wien-Hütteldorf!

Jantima Maurer, aus der nordöstlichen Thai-Provinz Chaiyaphum stammend und seit Jahren mit Familie in Österreich zu Hause, hat das Lokal 2012 übernommen. Einen wichtigen Teil des Geschäfts macht Take-away aus, das Pendler schon von Wien aus bestellen, damit sie es beim Aussteigen in Tullnerbach nur noch mitzunehmen brauchen.

Denn Frau Maurer und ihre Co-Köchin Tuanjai Hannarong können kochen, wie man sich das in etlichen Wiener Thai-Restaurants wünschen würde. Tom Yam Goong, die tamarindensaure, scharfe Suppe mit Garnelen und Pilzen, wird mit Galgant, Fischsauce, Koriander, Limettenblättern und anderen Herrlichkeiten aufgezwirbelt. Und die Pilze sind, wenn man Glück hat, erste Steinpilze aus dem nahen Wald. Saté-Spieße aus extrazartem Huhn werden mit zweierlei Saucen kombiniert, jene aus Erdnüssen süßlich frisch, die andere aber von gefährlich chilischarfem Gemüt, hui!

Rindfleisch mit Kaffir-Limettenblättern und rotem Curry ist eine überaus bekömmliche Reise in die Fremde, mit vielen verschiedenen und stets knackig gehaltenen Gemüsen drin. Was man aber keineswegs versäumen sollte, sind die selbst gedrehten Frühlingsrollen mit Rotkraut vorneweg und die gnadenlos köstlichen Palatschinken mit Pandan, Kokos und Schlagobers: Die schmecken nämlich ganz einzigartig nach Thailand und Österreich zugleich!

Thailändisches Essen

Thailändisches Essen

Fotocredits: Gerhard Wasserbauer, Blagovesta Bakardjieva, carolineseidler.com