Gondeln in Venedig

Mein Venedig

Von alten Geisterstorys bis zu versteckten Foodie-Geheimtipps: Mit Monica Cesarato entdeckt man Venedig so persönlich wie noch nie.

Eine Tour auf den Spuren der Geister von Venedig mit ein paar atmosphärisch-gruseligen Storys? Oder ein Spaziergang durch „La Serenissima“ auf der Suche nach den besten kulinarischen Tipps der Stadt? Oder auch Inspirationen für kulturelle Sehenswürdigkeiten, die nicht in jedem Reiseführer stehen? Oder sogar ein venezianischer Kochkurs in einem grandiosen historischen Palazzo? Wenn es um das „andere“, authentische Venedig abseits der Klischees und der ausgetretenen touristischen Trampelpfade geht, dann sind Monica Cesarato und ihr Blog ein absolutes Muss für neugierige Besucherinnen und Besucher der Lagunenstadt. Seit über 20 Jahren widmet sie sich als Bloggerin, Geschichtenerzählerin, renommierte Kulinarikexpertin, Tourguide für Individualistinnen und Individualisten sowie fröhliches Allroundtalent ihrer großen Leidenschaft: Menschen die absolut schönsten und noch nicht gekannten Seiten von Venedig zu zeigen.

Der beste Espresso der Stadt? Den gibt’s für sie eindeutig in der „Torrefazione Cannaregio“ an den Fondamenta degli Ormesini - und am besten probiert man dazu auch gleich ein Stück des natürlich hausgemachten Kuchens. Der beste Geheimtipp für eine „Ombra“, das Gläschen Wein zwischendurch, das die Einheimischen so gerne an der Stehbar trinken? Auf zur „Cantina Aziende Agricole“ in der Rio Terà Farsetti - zum Wein bestellt man auch gleich einige typische venezianische „Cicchetti“ dazu, kleine Häppchen in unzähligen Varianten, die hier z. B. mit Butternusskürbis, Speck, Käse und frittierten Kartoffelbällchen serviert werden.

Der womöglich beste Cocktail der Stadt? Das ist ein grandioser Mix aus Prosecco, Limette, Minze und Zimtlikör: der „Cinico Spritz“ im „El Sbarlefo San Pantalon“ im Stadtviertel Dorsoduro. Wer nach einem Mittagessen im für seine Trüffelspezialitäten legendären „Regina Sconta“ in der Calle della Regina Lust auf ein wenig Kultur und Kunsthandwerk hat, sollte keineswegs einen Spaziergang durch das mittelalterliche jüdische Ghetto versäumen und dort bei „Antichita al Ghetto“ vorbeischauen, einem der ausgefallensten Antiquitätenläden der Stadt. Wer wissen will, woher die berühmten Karnevalsmasken stammen: Bei „Peter Pan Masks“, dem Laden der Schwestern Franceschini auf dem Campo Santa Maria Mater Domini, kann man nicht nur die zauberhafte Werkstatt bewundern, sondern auch selbst das Maskenmachen lernen.

Stadtskizze von Venedig

Geheimtipps in Venedig

1. Molino Stucky

Wer vom Markusplatz aus auf die Insel Giudecca übersetzt, begegnet dort einem stilleren Venedig - und dem imposanten Gebäude der Molino Stucky, einem Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert, heute ein Luxushotel.

2. Collezione Peggy

Die Peggy Guggenheim Collection ist eines der sehenswertesten Museen moderner Kunst in Venedig. Die Sammlung befindet sich im Palazzo Venier dei Leoni aus dem 18. Jahrhundert.

3. Fondaco dei Tedeschi

Eine der schönsten und exklusivsten Shopping-Adressen Venedigs, untergebracht in einem Palazzo aus dem 16. Jahrhundert, der u. a. einst die venezianische Hauptpost war.

4. Osteria Alla Bifora

In einer ehemaligen kleinen Fleischerei auf dem Campo Santa Margherita servieren Franco Bernardi und seine Schwester Mirella auch spätnachts noch „Ombre“ und „Cicchetti", wie sie die Einheimischen am liebsten haben.

Beitrag aus: Railaxed Magazin Winter 2019
Fotocredits: Gina Müller