21.11.2018

7 Tipps für den verregneten Städte-Trip in Wien


AUSFLUGSZIELE
Autor — Iris Gassenbauer



Endlich Wochenende und die Reisetasche für den Kurztrip nach Wien ist schon gepackt. Dass bei der Anfahrt die ersten Regentropfen schräg über die Railjet-Scheibe laufen und die Landschaft statt goldgelber Postkartenansicht eher auf das Plattencover einer Metal-Band passen würde, ist ein kleiner Stimmungsdämpfer. Aber fällt deshalb der Wochenendtrip ins Wasser? Keinesfalls. Diese sieben Tipps retten dich durch Wolkenbruch, Dauerregen und über die größten Regenlacken.

#1 Ein kleiner Brauner gefällig? Cafés in Wien



Kaffeehaus © Iris Gassenbauer

Kaffeehauskultur wird in Wien groß geschrieben. Sei es alteingesessen oder hochmodern, in Wien gibt es wohl für jeden Geschmack das richtige Café. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man zu mehrt kommt, oder seinen Melange alleine und unbehelligt bei einer Tageszeitung genießen will; die Wiener Cafés sind seit jeher Orte, der zum Verweilen einladen.

Kaffeehaus-Tipps:

#2 So bunt wie der Regenbogen - Schmetterlingshaus Wien

Schmetterling im Schmetterlingshaus in Wien

Während der Regen an die Scheiben des herrlichen Jugendstilgebäudes klopft, lassen sich drinnen bei angenehmen 26 Grad rund 500 Schmetterlinge beobachten. In der Mischung aus duftenden Blüten und dem zarten Geflatter der majestätischen Tiere lässt sich in eine andere Welt eintauchen. Und auch wenn die Wolken auf das Glasdach zu drücken scheinen, herinnen bleibt es gemütlich und trocken.

Tipp: Das Schmetterlingshaus hat täglich geöffnet.

# 3 Stadt der Musik - Konzerte und mehr



Wiener Konzerthaus © www.lukasbeck.com

Wien und Musik, das gehört zusammen wie Sachertorte und Schlagobers. So kann der Tag mit einem Besuch in den Häusern von Schubert, Mozart, Haydn und Co gestartet werden und später in einem Konzert ausklingen. Angebote dafür finden sich täglich, von Klassik bis Kammermusik, von der Jazzbar zur unterirdischen Spelunke. Für welchen Takt das Herz auch schlägt, der richtige Beat lässt sich bestimmt finden.

Tipps:

# 4 Kurioses und Altehrwürdiges - Wiens Museen



Uhrenmuseum Wien Hertha Hurnaus © Wien Museum

Gut, gut. Ein Museumsbesuch ist an einem regnerischen Tag vielleicht nicht der überraschendste Geheimtipp. Aber schon vom Bestattungsmuseum gehört? Oder vom Uhrenmuseum mit Uhren, die in einen Fingerhut passen? Oder von der pathologisch-anatomischen Sammlung im Narrenturm? Neben den Klassikern wie der Albertina, dem Kunsthistorischen Museum Wien oder dem Belvedere, die mit ihren bedeutenden Sammlungen auf Zeitreisen einladen, finden sich in Wien unzählige Museen mit zum Teil kuriosen Inhalten. Hier wird man zum Forscher der Seltsamkeiten und zum Entdecker der Wunderkammer.

Tipps:

# 5 Spaziergang mit Regenschirm



Spaziergang im Regen Kurpark Oberlaa © Iris Gassenbauer

Wer hat gesagt, dass ein Regentag unter Dach verbracht werden muss? Auch die süßesten Menschen sind nicht aus Zucker, deswegen rein in die Regenjacke und raus in die Stadt. Wiens Parks und Alleen begrüßen Besucher bei nassem Wetter in einer ganz besonderen Stimmung - leer und ruhig warten sie darauf, durchwandert zu werden. Wo sich sonst Touristen tummeln, liegt nun die Stille eines verregneten Tages. Unter dem Schirm (zu zweit oder allein) kann in aller Ruhe dem Geräusch der Regentropfen gelauscht und die melancholische Stadtansicht genossen werden.

Tipps:

#6 Ausschlafen und Frühstück genießen, Buch lesen

Im Bett mit einem Buch und einem heißen Getränke

Der Wochenendtrip ist also nass geworden - wieso die Chance nicht ergreifen und ein bisschen dolce far niente auskosten? Auszuschlafen, während der Regen an das Fenster prasselt, ist ein wunderbares Gefühl. Bei einem ausgedehnten Frühstück die Zeitung von ganz vorne bis zur letzten Seite durchblättern und dann vielleicht zu einem guten Buch greifen - auch das füllt die Energiereserven auf. Schließlich kann man Wien ja auch mit einem Faulenzertag genießen.

Wien-Lesetipps:

  • Köstliches Gesellschaftskonvolut: Heimito von Doderer: Strudelhofstiege (1951)
  • Zum Erröten: Arthur Schnitzler: Traumnovelle (1925)
  • Unterwegs mit dem Flaneur: Norbert Kröll: Sanfter Asphalt (2017)
 
 
 
Weitere Stories

AUSFLUGSZIELE
Mein Bratislava
 
AUSFLUGSZIELE
Herbstgefühle
 
AUSFLUGSZIELE
Spa Schiene
 
AUSFLUGSZIELE
Wien in 24 Stunden