WANDERN

Von Hütte zu Hütte


AUS DEM RAILAXED MAGAZIN SOMMER 2018
Text — Janina Lebiszczak

Ein Wanderurlaub in den schönsten Urlaubsregionen Österreichs bereichert Körper und Seele. Aber nicht nur der Weg ist das Ziel – auch das Dach über dem Kopf.

 

Es soll Menschen geben, die beim Wandern das Erreichen des Gipfels als das höchste der Gefühle erachten. Bergfexe, die jede Anstrengung als Genuss empfinden. Und dann gibt es solche, die es kaum erwarten können, jenes Glücksgefühl zu erreichen, das man zuerst mit der Nase wahrnimmt. Es duftet nach Almkräutern, frischem Bauernbrot und herzhaftem Speck: Endlich, wir haben die Hütte erreicht! Lukullische Wonnen und auch ein gemütliches Bett für die Nacht – in Österreichs Wandergebieten werden alle Sinne bedient. In der Region Zell am See-Kaprun erwarten uns nicht nur knapp 190 Touren, sondern auch jede Menge Hütten und Jausenstationen, die heimische Schmankerln servieren. Die Highlights? Das Kitzsteinhorn ist ein alpines Aha-­Erlebnis an 365 Tagen im Jahr, umgeben von den spektakulärsten Gipfeln Österreichs. Salzburgs höchstgelegenes Restaurant, das Gipfel Restaurant Kitzsteinhorn, verwöhnt alle Sinne und bietet ein 5-Sterne-Panorama. Und wer urige Hüttenatmosphäre bevorzugt, macht es sich in der nahen Krefelder Hütte gemütlich.

MIT ALLEN SINNEN

Ob Schutz-, Berg- oder Almhütte – die Vielfalt der Einkehrmöglichkeiten ist auch im Wanderparadies Traunsee spürbar. Mit der Grünberg Seilbahn geht’s hinauf auf über 1.000 Meter; bei herrlichem Blick und traumhafter Gebirgskulisse kann man auf hohem Niveau speisen und rasten. Für besonders Fleißige ist die Gmundner Hütte auf dem Fahnenkogel eine perfekte Belohnung. Wer einen Schlafplatz reserviert, kommt sogar in den Genuss eines Drei-Gänge-Menüs. Für alle, die lieber am Ufer entlang wandern: Rund um den Traunsee steuern die berühmten Traunsee Taxis (Rufnummer: 050-422 422) auf acht Routen täglich von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr die schönsten Ausflugsziele an. Eine Linie bringt die Besucher quer über den Traunsee – nämlich das Wassertaxi.
Ganzjährig bestens verbunden


Nach Zell am See nehmen Sie ab Wien und Linz den stündlich verkehrenden Railjet nach Salzburg und steigen dann in den REX nach Zell am See um. Ab Graz und Innsbruck gibt es auch Direktverbindungen mit dem Eurocity oder Intercity. Mit dem Bus können Sie von Zell am See nach Kaprun fahren und von dort mit der Seilbahn in die Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn.
Infos unter: oebb.at/salzburg

Nach Kitzbühel geht’s ebenfalls stündlich mit dem Railjet ab Wien, Linz und Salzburg nach Wörgl, wo Sie Anschluss nach Kitzbühel haben.
Infos unter: oebb.at/tirol

 




Die Region Zell am See-Kaprun ist mit derzeit 189 Touren ein Wander-paradies. Herrliche Hütten gibt es immerhin fünfzig.



„In die Berg’ bin i gern, und da g’freit si mei G’müat, wo die Almreserl wachsen und der Enzian blüaht.“


Volkslied


 

 

NOBLE WANDERREGION

Über 1.000 km an beschilderten Wanderwegen locken ins Tiroler Bergparadies Kitzbühel, und da die Kundschaft durchaus gut betucht ist, lassen sich auch die Hüttenwirte nicht lumpen und kredenzen das Beste aus Österreichs Landwirtschaft. Die urige Seidlalm etwa erlangte nicht nur Ruhm, weil mit Hansi Hinterseer einer der bekanntesten Kitzbüheler dort aufwuchs, sondern auch, weil sie direkt an der berühmtesten Abfahrtsstrecke der Welt liegt. Die Streifwanderung ist mittlerweile ebenfalls ein Hit!

HÜTTEN AN DER BAHN

Wer nicht so gut zu Fuß ist und trotzdem in den Genuss eines Hüttenurlaubs kommen möchte, für den haben wir einen Extra-Tipp: Das ökosoziale Reiseportal „Hüttenland“ hat zur Freude aller naturverbundenen Menschen, die der Umwelt zuliebe im Urlaub bewusst auf ihr Auto verzichten, Berghütten in Höhenlage im Programm. Bei über 100 davon ist eine unkomplizierte Anreise mit der Bahn gegeben. Und das hat eindeutig Mehrwert: Man beobachtet die vorbeiziehende Landschaft und kann sich dabei schon auf den Urlaub in den Bergen einstellen.



Kitzbühel ist mit über 1.000 km an beschilderten Wanderwegen auch im Sommer ein Hit.
 
Eine Sonnenbrille mit gutem UV-Schutz ist ein Muss. Strapazierfähig und stabil soll sie sein – wie die der Tiroler Firma Gloryfy.
gloryfy.com
 
Einfach zu bepacken, nässeabweisend, robust und ganz schön stylish: Die Rucksäcke der schwedischen Firma Fjällräven sind Kult.
fjallraven.de
 
 
Nicht nur gut gegen Nordwind: Mit der superleichten Neufundland Everywear sind Sie dem Wetter immer eine Jacke voraus.
gigasport.at
  
Ein guter Wander­schuh, etwa von Meindl, ist der wichtigste Ausrüstungs­gegenstand. Tipp: Eine halbe bis ganze Nummer größer kaufen!
gigasport.at

 


Credits: © © Foto: Oberösterreich Tourismus Gmbh / Robert Maybach; Michael Werlberger / Kitzbühel Tourismus; Vonier Peter / PV Werbung und Marketing
 
Weitere Stories

von hütte zu hütte
AUSFLUGSZIELE
Best of Ländle