KARRIERE

MOBILITÄTS-SERVICE


AUS DEM RAILAXED MAGAZIN FRÜHLING 2018


Als eines der größten Unternehmen Österreichs bieten die ÖBB viele Berufschancen und Top-Ausbildungen wie z. B. eine Lehre im Mobilitätsservice.

 

Jährlich absolvieren rund 500 neue ÖBB Lehrlinge Ausbildungen in insgesamt 22 verschiedenen Lehrberufen wie z. B. Gleisbautechnik, Kfz-Technik, Systemelektronik oder Metall- und Elektroberufen – eine große Auswahl mit zukunftsorientiertem Weitblick und mit vielen Karrieremöglichkeiten. Für Kommunikationstalente mit guten Geografiekenntnissen, Fremdsprachenbegabung und ausgeprägtem Reisefieber ist die Lehre im Bereich Mobilitätsservice ein besonders attraktives Ausbildungsangebot: Die ÖBB ServiceexpertInnen arbeiten am Ticketschalter, im ÖBB Kundenservice oder im ÖBB Reisebüro und sind für Ticketverkauf, Erteilung von Auskünften über die optimale Reiseroute sowie individuelle Kundenberatung und Problemlösung zuständig. Eine spannende und abwechslungsreiche Herausforderung – und für Ehrgeizige zugleich auch eine interessante Karriereplattform. Denn wer noch höher hinaus will, kann bei den ÖBB auch die Lehre mit Matura absolvieren. Der besondere Vorteil: Zusätzlich zur hochkarätigen, praxisorientierten Ausbildung stehen damit auch die Türen zu Universitäten und Fachhochschulen offen – mit einer nahezu unbeschränkten Vielfalt an weiteren Bildungs- und Berufswegen. Evita, Julian, Michaella, Lukas und Denise (Bild von links nach rechts) haben die Chance ergriffen und machen derzeit eine Mobilitäts­servicelehre bei den ÖBB. Warum sie sich dafür entschieden haben und wie es ihnen gefällt, erzählen sie auf railaxed.at
Karriere mit
ÖBB Lehre


Evita, Julian, Michaella, Lukas und Denise (Bild von links nach rechts) haben die Chance ergriffen und machen derzeit eine Mobilitätsservice-Lehre bei den ÖBB.

Warum sie sich dafür entschieden haben und wie es ihnen gefällt, erzählen sie uns hier.

Infos: oebb.at/lehre

 

Lukas, 17, aus St. Pölten

„Ich habe mich schon als Kind für Züge und Busse begeistert und wollte unbedingt einmal bei einem Verkehrsunternehmen arbeiten. Über die ÖBB Berufsbörse bin ich dann auf die Lehre zum Mobilitätsservicekaufmann gestoßen. Ich würde die Ausbildung auf alle Fälle weiterempfehlen, die ÖBB sind ein sicherer Arbeitgeber und ich schätze die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten, die einem nach dem Lehrabschluss offen stehen. “

 

Denise, 17, aus Wien

„Meine Eltern arbeiten beide im ÖBB Kundenservice und haben mich auf die Lehre aufmerksam gemacht. Das Coolste an meiner Ausbildung ist auf jeden Fall die Abwechslung, da ich an verschiedenen Ausbildungsstellen eingesetzt werde. Persönlich arbeite ich am liebsten im Kundenservice, in diesem Bereich möchte ich mich auch weiterbilden und später z.B. als Coach oder Mentorin arbeiten.“

 

Julian, 18, aus Krems

„Ich habe mich für eine Lehre im Tourismus-Bereich interessiert. Bei meiner Internetrecherche bin ich dann auf den Lehrberuf Mobilitätsservicekaufmann bei den ÖBB gestoßen. Am meisten macht mir die Arbeit im Reisebüro Spaß, da ich die KundInnen gerne bei ihrer persönlichen Reisegestaltung unterstütze. Wenn ein Kunde meinen Schalter glücklich verlässt, dann weiß ich, dass ich mir den richtigen Beruf ausgesucht habe.“

 

Evita, 16, aus St. Pölten

„Mein Papa ist Betriebsmanager bei den ÖBB und hat mir eine Lehre im Unternehmen empfohlen. Zusätzlich bieten die ÖBB auch die Möglichkeit einer Lehre mit Matura, was meine Entscheidung noch leichter gemacht hat. Am liebsten arbeite ich im Kundenservice, dort informiere ich die Kundinnen und Kunden telefonisch über aktuelle Fahrpläne, Preise und vieles mehr. Ich bin aber immer offen für neue Herausforderungen.“

 

Michaella, 17, aus Wien

„Während meiner Suche nach einer Lehrstelle bin ich zufällig auf der Internetseite der ÖBB gelandet und hab mich gleich beworben. Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich und bringen täglich viele neue Herausforderungen mit sich. Durch die verschiedenen Stationen, die man im Laufe der Ausbildung absolviert, lernt man das Unternehmen auch recht gut kennen. Nach der Lehre möchte ich eine der vielen Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen.“

 

Credits: Foto: © ÖBB / Max Wegscheider