STÄDTE PORTRAIT

Mein BERLIN


AUS DEM RAILAXED MAGAZIN WINTER 2018

Liegt es an der Berliner Luft? Local Susanne weiß, warum man die deutsche Hauptstadt lieben muss.

 

 
SUSANNE
Zur Person


Die gebürtige Wienerin, 38, kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken – und da kommt noch mehr! Als Wahlberlinerin lebt die Schauspielerin in Mitte/Prenzlauer Berg und genießt dort das weltoffene Flair. Im Drama „Sunset“ können wir sie demnächst im Kino bewundern, daheim auch in der Serie „Das Parfum“. Mehr: susannewuest.com

 

Das Besondere an Berlin ist, dass diese Stadt alles verzeiht. Jede und jeder darf sein, wie und wer sie oder er ist, und diese Entspanntheit bringt eine große Lebensqualität mit sich, die man sich hier auch noch leisten kann, selbst wenn die Preise in den vergangenen Jahren stark nach oben gegangen sind. Berlin lebt, Berlin ist kreativ und eine wichtige Drehscheibe – das macht die Stadt für junge Start-up-Unternehmen sowie Künstlerinnen und Künstler sehr attraktiv. Die zahlreichen Grünflächen der Stadt und die Nähe zu einigen Seen (meine Lieblinge: Müggelsee und Weißer See, die direkt in der City sind – um nur zwei zu nennen) machen den Sommer, aber auch den Winter in der Stadt sehr angenehm. Denn hier kann man wundervoll eislaufen! Wer noch mehr Natur braucht, findet eine Stunde entfernt im Norden eine traumhafte Seenlandschaft vor und ist auch in wenigen Stunden an der Ostsee. Aber bleiben wir in Berlin: An drehfreien Tagen spaziere ich sehr gerne einfach nur so durch die Straßen. Dabei entdecke ich immer wieder neue Cafés, kleine Parks, Boutiquen, Restaurants. Und genau das würde ich auch tatsächlich allen so empfehlen: mit der S-Bahn zum Beispiel zum Hackeschen Markt fahren, aussteigen und herumspazieren. Shopping und Schmökern wird hier zum Vergnügen, und wenn jemand Zeitschriften liebt, dann findet er dort in der Nähe auch das wunderbare „Do you read me?!“. Aufwärmen kann man sich dann im Spa im „Das Stue“. Allen, die vor allem unter der Woche Zeit finden, einen Tag komplett zu „stehlen“, empfehle ich das „Vabali“. Es gleicht einem kleinen balinesischen Dorf, ein Tag dort kann wie ein Urlaub wirken. Oder man spaziert einfach durch den winterlichen Tiergarten und setzt sich anschließend in das mitten darin liegende Café am Neuen See. Für Weihnachtsmarktliebende: Der Markt in der „Kulturbrauerei“ gehört zu meinen Lieblingen in der Stadt. Und dann gibt es noch die „Markthalle Neun“, die auch unterm Jahr einen Besuch wert ist und an den Adventwochenenden allerlei Besonderes bietet. Berlin ist groß und hat tausende Facetten – planen Sie ruhig eine Woche ein, wenn Sie zum ersten Mal da sind: Es gibt so viel zu erleben! Für Partymenschen etwa das legendäre „Berghain“, aber auch in der „Wilden Renate“ geht eine Nacht ziemlich schnell vorbei. Wer klassische Musik bevorzugt: Ich liebe die Berliner Oper und gehe, so oft es mir möglich ist. Wenn sich jemand für Architektur interessiert, ist das Bundestagsgebäude (Marie-Elisabeth-Lüders-Haus) abends ein Muss. Aber planen Sie nicht zu viel: Berlin ist eine Stadt, in der es Spaß macht, sich treiben zu lassen. Wenn man meint, der Abend hat gerade erst begonnen, aber im selben Moment bemerkt, dass die Sonne eigentlich schon wieder aufgeht – in dem Moment kann ich nur sagen: Willkommen in Berlin!
Anreise


Ab 9.12.2018 gelangen Sie täglich gemütlich mit dem Nightjet von Wien in die deutsche Hauptstadt. Tagsüber verbindet eine neue ICE-Direktverbindung über Linz, Nürnberg und Erfurt die beiden Metropolen miteinander.

Info: tickets.oebb.at
bzw. oebb.at/deutschland

 


Das Café
am Neuen See
Grünblick: Mitten im Tiergarten liegt das Lokal an einem See unter hohen Bäumen. Im Winter wird’s drinnen kuschelig warm dank Holzkaminen und Kerzenleuchter.

Die Dachterrasse
des Hotel de Rome
Bietet einen fantastischen Blick über das historische Zentrum Berlins, auch für Nicht-Gäste ein Genuss! Hier muss man einfach mit einem „Berlin Buck“ anstoßen.

Die Hakeschen Höfe
Diese im Jugendstil erbauten, historischen Gebäude haben einiges zu bieten: Geschäfte, Kino, Theater und Nachtleben. Jeder kommt auf seine Kosten und man kann entspannt von Hotspot zu Hotspot flanieren.

Das KaDeWe
Das Kaufhaus des Westens mit seinen über 60.000 Quadratmetern Gesamtfläche ist Kult. Wer Susanne sucht, findet sie vor allem in der Seafood- und Schuh-abteilung.

 

Credits: © Illustration: Gina Müller, carolineseidler.com; Foto: Mytheresa.com
 
Weitere Stories

mein berlin
AUSFLUGSZIELE
Abseits der Piste
 
mein berlin
AUSFLUGSZIELE
Zauberhaftes Thüringen